AQUA - Futura Arbeitsstiftung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AQUA

Ausbildung nach Maß
Arbeitsplatznahe Qualifizierung

Mit dem Angebot der Arbeitsplatznahen Qualifizierung (aqua) geben das AMS und das Land OÖ arbeitsuchenden Personen die Möglichkeit zu praxisnahen Aus- und Weiterbildungen, die konkreten betrieblichen Anforderungen entsprechen.
Zielsetzung

Arbeitsuchende Personen erhalten die Möglichkeit einer Qualifizierung mit gesichertem Einstieg nach Abschluss der Ausbildung.
Zugleich bietet das Modell der Arbeitsplatznahen Qualifizierung Unternehmen in Branchen mit Fachkräftemangel die Chance, gesuchte Fachkräfte gezielt für ihren Bedarf ausbilden zu lassen.
Zielgruppe

Erwachsene Personen, die
• beim AMS arbeitslos vorgemerkt sind (unabhängig, ob ein Anspruch auf Versicherungsleistungen besteht),
• während der letzten 52 Wochen nicht als Stamm- oder LeasingmitarbeiterIn im Ausbildungsunternehmen beschäftigt waren,
• einen konkreten individuellen Bildungsbedarf und Interesse an einer am Arbeitsmarkt nachgefragten Aus- oder Weiterbildung haben.
Schritte

• Das Unternehmen gibt dem AMS OÖ sei
nen Fachkräftebedarf bekannt.
• Das AMS OÖ wählt in Frage kommende MitarbeiterInnen aus dem Kreis der vorgemerkten Personen aus.
• Der Aqua-Kooperationspartner (Qualifizierungsträger) entwickelt den Bildungsplan für den künftigen Mitarbeiter / die künftige Mitarbeiterin.

Dauer
Ausbildungen im Rahmen der Arbeitsplatznahen Qualifizierung sind für max. 24 Monate möglich. Die praktische Ausbildung im Unternehmen kann höchstens doppelt so lange wie die absolvierte theoretische Ausbildung (z.B. BFI, WIFI) dauern.
Bei einer Qualifizierung mit Lehrabschlussprüfung ist die Dauer mit max. der Hälfte der regulären Lehrzeit begrenzt (max. 24 Monate).
Finanzierung

• Die TeilnehmerInnen erhalten während der Ausbildung vom AMS OÖ
eine Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes (mindestens in der Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe) und einen Pauschalersatz in Höhe von täglich EUR 1,86 zur Abgeltung schulungsbedingter Nebenkosten.
• Die Qualifizierungsträger begleichen die gesamten Kurskosten, die Kosten für den Besuch der Berufsschule und zahlen eine Zuschussleistung von monatlich EUR 95,- an die TeilnehmerInnen. Sie verrechnen den Ausbildungsbetrieben (monatlich) einen Unternehmensbeitrag, der die Aufwände für ihre internen Kosten sowie die Ausbildungskosten für externe Ausbildungen abdeckt.
• Das Land OÖ gewährt an die
Qualifizierungsträger eine Qualifizierungsförderung in der max. Dauer von 24 Monaten zur Deckung der Kosten für ihre Zuschussleistungen an die TeilnehmerInnen.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü